090. Gefahrgutaustritt aus Kesselwagen

16.07.2019 10:25FarmstraßeH Gefahr 1Veröffentlicht in Einsätze

Am Dienstagvormittag um 10:25 Uhr wurde die Feuerwehr Walldorf zu einem Gefahrgutaustritt an einem Kesselwagen an den Walldorfer Bahnhof alarmiert. Ungefähr 750 Meter vor dem Bahnhof, in Fahrtrichtung Mannheim, stand ein Güterzug auf dem Abstellgleis aus dem Erdöldestillatgase austraten. Die Feuerwehr Walldorf sperrte den Bereich um das Ecktännchen mithilfe der Bundespolizei großzügig ab.  Die ebenfalls alarmierte Messkomponente des Kreises Groß-Gerau aus Trebur führte mehrere Messungen an den insgesamt 21 Kesselwagen durch und konnte somit den Austritt des Stoffes an einem Kesselwagen lokalisieren. Um das Leck zu schließen und den Austritt des Stoffes somit zu verhindern, wurden Spezialkräfte der Werksfeuerwehr Merck aus Darmstadt hinzugezogen. Diese konnten schlussendlich mit Spezialwerkzeug das Leck am Einfüllstutzen verschließen. Nach den Arbeiten wurde der Stoffaustritt somit verhindert und der Güterzug konnte seine Weiterfahrt antreten.

Während des gesamten Einsatzes war die Zugstrecke Frankfurt-Mannheim für den Zugverkehr gesperrt. Im Einsatz waren der Rettungsdienst, das DRK-OV Walldorf, der Leitende Notarzt des Kreises Groß-Gerau, der Brandschutzaufsichtsdienst, der Fachberater GABC, die Feuerwehr Trebur mit dem GW-Mess, die Werkfeuerwehr Merck, die Polizei, der DB-Notfallmanager und die Feuerwehr Walldorf mit 4 Fahrzeugen.
Ein besonderer Dank geht an die Mitarbeiter der Pizzeria Roma, welche die Einsatzkräfte zur Mittagszeit mit Pizzen aus dem neuen Ofen versorgte.