News

Erstmals Bundesfreiwilligendienst bei der Feuerwehr möglich

Über 170 aktive ehrenamtliche Einsatzkräfte sind in Mörfelden-Walldorf auf den Beinen und stellen den Brandschutz sicher. Wer die Arbeit als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau kennenlernen möchte, hat jetzt Gelegenheit sich für einen Platz im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes zu bewerben. „Wir bieten diese Möglichkeit zum ersten Mal an und möchten unsere Feuerwehr so weiter stärken. Wenn es sich bewährt, soll der Bundesfreiwilligendienst zum festen Bestandteil werden“, sagt Bürgermeister Thomas Winkler.

Die Bewerbungsphase läuft noch bis Ende November und nach dem Auswahlverfahren kann es direkt losgehen. „Man lernt die Arbeit der Einsatzkräfte hautnah kennen und soll gerne verschiedene Lehrgänge besuchen. So wird man Schritt für Schritt für den Einsatz ausgebildet“, berichtet Stadtbrandinspektor Jörg Bormann. „Wenn man den Grundlehrgang absolviert hat, kann man uns auch bei größeren Einsätzen unterstützen“. Kommt es tagsüber zu weniger gefährlichen und kleinen Einsätzen, können die Bundesfreiwilligendienstler nach kurzer Zeit schon mit ausrücken. Denn die Feuerwehr ist nicht nur bei einem Brand zur Stelle. Auch wenn Wasser im Keller oder gar in der Wohnung nach einem Rohrbruch austritt oder ein Baum auf eine Straße gestützt ist, rücken die Einsatzkräfte aus.

„Es ist nicht wichtig, ob man schon Erfahrungen bei der Feuerwehr gesammelt hat. Alles was man wissen muss, bekommt man beigebracht“, betont der Bürgermeister. Zu den Voraussetzungen gehört lediglich, dass Bewerber:innen mindestens 18 Jahre alt sind und einen Pkw-Führerschein besitzen. „Wir gestalten den Bundesfreiwilligendienst sehr abwechslungsreich. Es geht aber auch darum, unsere Gerätewarte zu unterstützen und etwa bei Wartung von Einsatzfahrzeugen zu assistieren. Außerdem stehen Verwaltungsaufgaben auf dem Programm“, so Stadtbrandinspektor Jörg Bormann.

Für die Tätigkeiten erhalten Bundesfreiwilligendienstler ein Taschengeld. Außerdem werde Sozialversicherungsbeiträge übernommen und Bildungstage ermöglicht. Bewerbungen bitte in einem PDF-Dokument an die E-Mailadresse bewerbung@moerfelden-walldorf.de schicken. Unterlagen können außerdem in den Briefkasten am Rathaus Mörfelden, Westendstraße 8, eingeworfen werden. Ein detailliertes Anforderungsprofil ist auf der Homepage der Stadt unter BFD Feuerwehr | Startseite (moerfelden-walldorf.de) zu finden.

13.11.2022 00:00

Kreisfeuerwehrtag

In Büttelborn Klein-Gerau fand der diesjährige Kreisfeuerwehrtag des Kreises Groß-Gerau statt. Am heutigen Sonntag fand die sogenannte Sternfahrt statt, an der aus allen Feuerwehren des Landkreises Fahrzeuge entsendet wurden. Auch wir beteiligten uns an der Sternfahrt und fuhren mit unserem HTLF nach Klein-Gerau.

 

 

17.07.2022 13:00

Jahreshauptversammlung 2022

Am vergangenen Freitag, den 15.07.2022 fand die Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung Walldorf statt.

Um 19:00 Uhr eröffnete Wehrführer Sebastian Gleser die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden. Im Anschluss richtete der erste Stadtrat Karsten Groß seine Grußworte und seinen Dank, auch im Namen der Stadt Mörfelden-Walldorf an die anwesenden Kameraden*innen. Kreisbrandmeister Dominik Landau schloss sich den Grußworten an und dankte auch im Namen des Kreises Groß-Gerau.

 

(mehr …)

15.07.2022 19:00

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf präsentiert sich im neuen Gewand

Die Führung der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf beauftragte vergangenes Jahr die Firma Design112 mit dem Entwurf eines neuen, gemeinsamen Fahrzeugdesigns für den Fuhrpark der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf. Ein Grund hierfür war unter anderem, dass zurzeit beide Einsatzabteilungen unterschiedliche Designs verfolgen und man mit dem Entwurf einen weiteren Schritt in Richtung Einheitlichkeit gehen möchte. Da die Folierung des HTLF‘s aus Walldorf aufgrund seines Alters mittlerweile ausgeblichen war, entschied man sich das neue Design an diesem Fahrzeug erstmalig zu testen, da dies noch weitere Jahre seinen Dienst verrichten muss und eine Neubeklebung ohnehin notwendig war.

Nach Auswahl des besten Entwurfs für ein neues Design durch die Führung der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf erfolgte die Beklebung des HTLF’s durch die Firma Design112 in Limburg.

Aufgrund des geschichtlichen Hintergrundes, dass innerhalb der Feuerwehr zwei verschiedene Grundfarben bei den Fahrzeugen vorliegen und der damit verbundenen Identifizierung der Kameraden mit den jeweiligen Fahrzeugfarben, einigte man sich darauf, die Farbgebung bei identischem Grunddesign weiterhin unterschiedlich zu gestalten.

Das Fahrzeugdesign ergibt sich aus den Grundfarben Feuerwehrrot in Mörfelden und Tagesleuchtrot in Walldorf. Die Fahrzeuge sind mit einer Konturmarkierung versehen.

Im Zentrum des Designs steht der Wiedererkennungswert mit der Stadt Mörfelden-Walldorf, die Einheitlichkeit der Einsatzabteilungen und die verbesserte Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Aus diesem Grund nimmt das Logo der Stadt Mörfelden-Walldorf einen großen Platz im hinteren Bereich des Fahrzeuges ein. Der Bogen des Logos verläuft von hinten nach vorne. Beides wurde in einem reflektierenden Blau gehalten. Um die Sichtbarkeit und die Warnwirkung, gerade in der Dämmerung oder Dunkelheit, zu erhöhen und zu verbessern, wurde das Logo der Stadt Mörfelden-Walldorf mit einer silber reflektierenden Folie gefüllt. Unterhalb des Bogens wechseln sich verschiedenfarbige Quadrate ab, die an das Muster eines Schachbretts erinnern. Ein weiteres Designelemt sind zwei parallel zum Bogen verlaufende Markierungen in der Farbe der Konturmarkierungen. Diese sollen die beiden Einsatzabteilungen der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf symbolisieren. An jeder Fahrzeugseite wurde außerdem der Schriftzug „Feuerwehr Mörfelden-Walldorf“ angebracht.

Die Rückseite des Fahrzeugs wurde mit einer Heckwarnmarkierung versehen. In Mörfelden besteht die Heckwarnmarkierung aus den Farben Rot und Weiß. In Walldorf aus den Farben Tagesleuchtrot und Weiß. Am Heckrolladen wurde der Schriftzug „Feuerwehr Mörfelden-Walldorf“ in der jeweiligen Grundfarbe und das Logo der Stadt Mörfelden Walldorf angebracht.

Mit dem neuen Fahrzeugdesign erfüllt die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf die Vorgaben der in diesem Jahr in Kraft getretenen DIN-Norm zur Beklebung von Feuerwehrfahrzeugen.  Da sich aktuell mehrere Fahrzeuge in Beschaffung befinden und zudem auch weitere Fahrzeuge in den kommenden Jahren ersetzt werden müssen, eignet sich der Zeitpunkt für die Umstellung des Fahrzeugdesigns. Das HTLF aus Walldorf dient hierfür als Anschauungsobjekt. Die endgültige Entscheidung über die Umstellung des Designs wird daher in Kürze erfolgen.

 

       

19.05.2022 12:00

StrongmanRun 2022

Am Samstag, den 30.04.2022 trafen sich 8 sportbegeisterte Feuerwehrleute der Einsatzabteilung Walldorf, um an einem ganz besonderen Sportereignis teilzunehmen. Ziel der Sportfreunde war der Nürburgring in der Eifel. Dort wurde der deutschlandweit bekannte StrongmanRun ausgetragen. Nachdem coronabedingt der Lauf in den letzten beiden Jahren leider ausgefallen war, konnte er dieses Jahr endlich wieder durchgeführt werden. Es galt dort eine Strecke von 12 bzw. 24 Km, die mit 18 bzw. 36 Hindernissen gespickt war, zu bewältigen. Hindernisse waren u.a. Gräben, die übersprungen werden mussten, Wasserhindernisse, die durchschwommen werden mussten und diverse Hindernisse, an denen man seine Kletterkünste unter Beweis stellen musste. Die 8 Walldorfer bewältigten den Lauf mit Bravour und liefen nach 12 bzw.24 anstrengenden Kilometern erschöpft, aber glücklich ins Ziel ein.

04.05.2022 21:06

Mit dem E-Bike zum Waldbrand

Schon seit vielen Jahren beschäftigt sich die Feuerwehr Mörfelden-Walldorf mit dem Thema Waldbrandbekämpfung. Der Wald im Einzugsgebiet rund um die Doppelstadt ist vielen Gefahren ausgesetzt. Neben den klimatischen Veränderungen mit immer längeren Trockenperioden bringen aber auch äußere Einflüsse wie der Schienenverkehr, Stromleitungen, fahrlässiges Verhalten wie das Rauchen im Wald oder Brandstiftung ein erhöhtes Risiko für Brände mit sich.
Um hier noch besser gerüstet zu sein, hat der Feuerwehrverein Walldorf kräftig in neues Waldbrandequipment investiert.

Dazu wurde der Abrollbehälter-Schlauch, der sich seit 2014 im Dienst befindet, modernisiert und ausgebaut. Bei langsamer Fahrt kann das dreiköpfige Personal bis zu 2,8km Schlauchmaterial verlegen oder die speziellen Wassersprenger installieren. Damit auch während der Fahrt mit dem Fahrer kommuniziert werden kann, wurde die Elektroinstallation auf den neusten Stand gebracht.
Der Innenausbau geschah in vollständiger Eigenleistung der Feuerwehr. Hierzu arbeiteten gelernte Metallbauer und Elektriker ungefähr 80 Arbeitsstunden an dem Container. Durch das Engagement wurden ca. 10.000 EUR im Vergleich zu einer Fachfirma eingespart.

Bei Wald- und Wiesenbränden müssen oft lange Wege über Stock und Stein genommen werden.
Mit dem neuen Elektro-Lastenrad kann der Einsatzleiter eine schnelle Erkundung der Lage durchführen. Auch für den Transport kleineres Equipment ist das Fahrrad optimal geeignet.

Das Löschwasser ist hier ein besonders kostbares Gut, denn in aller Regel gibt es in der Umgebung kein Hydrantennetz oder Löschbrunnen. Mit den neuen D-Strahlrohren kann eine sehr wassersparende, aber dennoch effektive Brandbekämpfung erfolgen. Der Wasserverbrauch beträgt lediglich 50 Liter pro Minute.
Sollte das Wasser im Fahrzeugtank trotzdem nicht ausreichen, so müssen Tankfahrzeuge im Pendelverkehr Löschwasser an die Brandstelle transportieren.
Der neue 5000 Liter große Faltbehälter kam erstmal beim Waldbrand im August 2020 zum Einsatz. Dieses „Wasserfass“ versorgt die Pumpen und dient gleichzeitig als Wasserpuffer.

Insgesamt wurden ca. 15.000 EUR in die neue Ausstattung und Technik investiert. Die Ausgaben wurden über die Spendenbeiträge der passiven Mitglieder finanziert. Der Feuerwehrverein Walldorf e.V. unterstützt immer dann die Stadt, wenn die öffentlichen Mittel nicht ausreichen.

Diese Investitionen kommen nicht nur der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger aus Mörfelden-Walldorf zugute. Der Container steht im Notfall allen Feuerwehren im Kreis Groß-Gerau zur Verfügung.

Ein dauerhaftes Projekt bei der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf ist der Bau verschiedenster Rollwagen. Durch das Baukastensystem wird jeder Rollwagen individuell an das Material und den Gerätschaften angepasst. Im Lager stehen unter anderem Versionen mit Wassersaugern, Beleuchtungsmittel, Atemschutz, Rettungsboot oder Ölunfälle bereit.

Was früher eine mühsame und umständliche Schlepperei war, kann heute von nur einer Person innerhalb weniger Minuten verladen werden, denn die Rollcontainer passen auf alle Logistikfahrzeuge der Feuerwehr. Durch die eigene Herstellung wurden bereits mehrere tausend Euro gegenüber freiverkäuflichen Lösungen eingespart.

21.04.2022 13:00

Endlich wieder Grillfest

Wie lange mussten wir darauf warten… Unser Grillfest ist zurück!

Leute treffen, in fröhlicher Runde ein Bier trinken, lecker Gegrilltes genießen und die Feuerwehr wiedersehen.
Freut euch auf hausgemachte Kuchen und Salate. Habt ihr schon unseren selbstgemachten Spießbraten probiert?

Für gute Stimmung gibt es Livemusik von der Band Bayernmän – Die Partykracher.
Die Profiband aus Bayern ist Gewinner des Fachmedienpreis in der Kategorie „Beste Partyband Deutschlands 2019″.
Sympathische Musiker, die mit Herzblut und Spaß auf der Bühne stehen. Ganz nach dem Motto PARTY POWER PUR!

Wo:       Rund ums Feuerwehrhaus in Walldorf
Was:     XL-Hüpfburg, Cornhole-Spiel, Spritzwand & Fahrzeugschau
Wann:  26. Mai 2022, Vatertag ab 10:00 Uhr

Wir freuen uns wahnsinnig auf euch!  

13.04.2022 11:15

Kettensägenlehrgang

Von Freitag auf Samstag fand ein Kettensägenlehrgang in der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf statt. Der Lehrgang wurde von zwei Kameraden im Walldorfer Gerätehaus durchgeführt.
Insgesamt wurden an diesem Wochenende zehn Kameraden aus beiden Stadtteilen im Umgang mit der Kettensäge erfolgreich ausgebildet. Der theoretische Teil des Lehrgangs wurde den Teilnehmern am Freitag vermittelt. Am Samstag galt es die Theorie in die Praxis umzusetzen. Mithilfe eines Baumspanners konnten Baumstämme im Hof der Feuerwehr eingespannt werden und somit die Druck- und Zugseite simuliert werden.

 

04.12.2021 17:00

Jugendfeuerwehr zeigt ihr Können

Von Samstag, den 06.11.2021, bis Sonntag, den 07.11.2021 veranstaltete die Jugendfeuerwehr Walldorf eine 24h-Übung. Bei dieser Übung übernahmen die Jugendlichen den Part einer Berufsfeuerwehrfrau oder eines Berufsfeuerwehrmannes.

Um 10.00Uhr begann die Übung. Die Jugendlichen wurden den Fahrzeugen zugeteilt. Anschließend wurden die Feuerwehrautos geprüft und die Betten im Lehrsaal bezogen. Bereits während dieser Arbeit ertönte der erste Alarmgong. Die Jugendlichen liefen zu ihrer Einsatzkleidung, zogen sich um und besetzten die Autos. Bei dem ersten Einsatz handelte es sich um eine brennende Mülltonne. Diese mussten die Jugendlichen mit einem Schnellangriff löschen und die Einsatzstelle absperren. Beim zweiten Alarm wurden die Jugendlichen zur Unterstützung des Rettungsdienstes gerufen. Es musste eine Person aus dem Wald, über umgestürzte Bäume, gerettet werden. Danach fuhren die Jugendlichen zurück zur Wache und rüsteten die Fahrzeuge wieder auf, im Anschluss wurde gemeinsam zu Mittag gegessen.

Der nächste Einsatzgong ertönte gegen 14.00Uhr. Die Einsatzinformation lautete „Kellerbrand im Juz mit Menschenleben in Gefahr“. Sofort liefen die Jugendlichen zu ihren Klamotten, zogen sich um und besetzten die Fahrzeuge. Dort angekommen drang Rauch, simuliert mit Disconebel, aus dem Gebäude. Sofort rüsteten sich vier Jugendliche mit ihren Übungs-Atemschutzgeräten aus und suchten die vermissten Personen. Gleichzeigt wurde die Wasserversorgung und zwei Strahlrohre für die Brandbekämpfung aufgebaut. Als die vermissten Personen gerettet und an den Rettungsdienst übergeben waren, wurden die Räume noch belüftet und die Übung war beendet. Nach dem die Jugendlichen wieder zurück in der Wache waren, wurden die Sammelalben gezückt und das große Tauschen der Sticker begann.

Der nächste Alarm erfolgte um 17.00Uhr. Die Einsatzinfo lautete „Ausgelöster Heimrauchmelder in der Langstraße“. Dort angekommen stellte sich heraus, dass die Rauchmelder ihr Arbeit richtig machten. Es brannte im Keller des Hauses. Sofort ging ein Trupp der Jugendlichen mit ihren Übungs-Atemschutzgeräten zu dem Menschen in das erste Obergeschoss vor. Dort waren vier Personen durch simulierten Rauch eingeschlossen. Die Jugendlichen führten diese durch das Treppenhaus hinaus und übergaben sie dem Rettungsdienst. Zeitgleich ging ein weiterer Trupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Im Keller wurden 2 weitere Menschen gefunden und mittels eines weiteren Trupps gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Auch die restlichen Jugendlichen außerhalb des Hauses hatten einiges zu tun. Es musste die Straße gegen den fließenden Verkehr abgesichert, eine Wasserversorgung aufgebaut und, da es schon leicht dämmerte, die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Nach dem die Jugendlichen den Einsatz abgearbeitet hatten, fuhren sie gemeinsam mit ihren Betreuern zurück zur Wache und es wurde gemeinsam gegessen.

Am Abend wurde der Stickertausch wieder von einem Alarm unterbrochen. Diesmal stand in der Einsatzinformation „Unklare Rauchentwickelung am Badesee Walldorf Richtung Sehring“. Die Jugendlichen fuhren mit den Feuerwehrautos die Strecke ab und wurden am Badesee fündig. Dort brannte Unrat. Die Jugendlichen löschten den Unrat ab und zogen ihn auseinander. Mittels Wärmebildkamera wurde der Unrat kontrolliert und sie traten den Heimweg an. Anschließend machten sich die Jugendlichen bettfertig und gingen schlafen.

Um 00.30Uhr war es vorbei mit dem Schlaf. Es wurde eine vermisste Person am ehemaligen Grillplatz vermutet. Die Jugendlichen mussten den Bereich um den Grillplatz absuchen und fanden eine Person. Die Person wurde von den Jugendlichen betreut und mittels Schleifkorbtrage brachten sie die Person zum Rettungswagen (RTW) und übergaben sie dem Rettungsdienst. Im Anschluss ging die Nachtruhe weiter.

Morgens um 07.45Uhr ertönte erneut der Alarmgong. Die Jugendlichen mussten zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage fahren. Vor Ort musste der Grund der Auslösung festgestellt werden. Gleichzeitig wurde alles für eine Brandbekämpfung vorbereitet. Der Auslösegrund war ein eingeschlagener Druckknopfmelder. Deshalb konnten die eingeleiteten Maßnahmen schnell abgebrochen werden. Nachdem alles wieder eingeräumt war, ging es zurück zur Wache und im Anschluss wurde gemeinsam mit dem Betreuerteam gefrühstückt.

Im Anschluss wurden die Feuerwehrautos sowie das Gerätehaus gereinigt und aufgeräumt. Gegen 11.00Uhr konnten die Jugendliche nach Hause gehen und ihren wohlverdienten Schlaf nachholen.

Wir, die Jugendfeuerwehr Walldorf, danken allen, die uns unterstützt und geholfen haben die 24h-Übung durchzuführen.

   

06.11.2021 10:00

24 Stundenübung

Am Samstag, den 23.10.2021 auf Sonntag, den 24.10.2021 führte die Feuerwehr Walldorf eine 24 Stunden Übung durch. Ziel der ganzen Veranstaltung war es verschiedene Übungsszenarien unter Einsatzbedingungen abzuarbeiten. Insgesamt galt es 10 Einsatzübungen in den 24 Stunden zu bewältigen.

Dienstbeginn für die 27 Kameradinnen und Kameraden war am Samstag um 10:00 Uhr morgens. Wie bei einer Berufsfeuerwehr üblich, wurden die Einsatzkräfte auf die jeweiligen Fahrzeuge aufgeteilt und verschiedenen Arbeitsbereichen (u.a. Küchendienst) zugeteilt. Als erstes wurden alle Fahrzeuge und Materialien auf Ihre Einsatzfähigkeit überprüft.

Gegen 10:51 Uhr ertönte der Alarm zum ersten mal. Das Löschgruppenfahrzeug (LF) wurde zu einem Mülltonnenbrand in die Bahnstraße alarmiert. Vor Ort wurde die Mülltonne mithilfe eines Schnellangriffes abgelöscht.

Um 11:31 Uhr wurde Vollalarm ausgelöst. In einer Werkstatt war ein Gefahrstoff ausgetreten und es wurden mehrere Personen vermisst. Sofort setzte sich der Löschzug mit Sondersignal in Bewegung. An der Einsatzstelle konnten zwei Personen aus der Werkstatt durch zwei Trupps unter schwerem Atemschutz gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Parallel wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt.

Im Anschluss an den ersten großen „Einsatz“ konnten die Übungsteilnehmer ihr verdientes Mittagessen zu sich nehmen. Darauf folgte eine Theorieeinheit im Schulungsraum über Brandmeldeanlagen. Das in der Theorie besprochene konnte direkt im Anschluss bei einem Übungseinsatz in die Praxis umgesetzt werden, da die Feuerwehr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage an die Gesamtschule alarmiert wurde.

Ab 18:00 Uhr liefen die Vorbereitungen für das Abendessen, welche jedoch abrupt durch mehrere Paralleleinsätze unterbrochen wurden. Unter anderem galt es eine Notfalltüröffnung durchzuführen. Anschließend gab es Nudeln mit Soße zum Abendessen.

Um 21:07 Uhr ertönten erneut die Melder. Die Kameraden wurden zu einem „Feuer mit Menschenleben in Gefahr“ in die Nordendstraße alarmiert. Bei diesem Einsatz wurden wir von der Feuerwehr Mörfelden und dem DRK-OV Walldorf unterstützt. Beim Eintreffen der Kräfte drang dichter Rauch aus einem Bürogebäude. Sofort konnten mehrere Personen über die Drehleiter aus dem 1. Obergeschoss gerettet werden. Weitere Personen wurden durch mehrere Atemschutztrupps aus dem Gebäude gerettet. Zeitgleich konnte auch das „Feuer“ gelöscht werden.

Ab 22:00 Uhr galt Nachtruhe im Gerätehaus und die Übungsteilnehmer zogen sich auf Ihre extra bereitgestellten Feldbetten zurück. Die Nachtruhe jedoch währte nicht lange, denn um 01:00 Uhr wurde das LF zu einer unklaren Rauchentwicklung im Wald alarmiert. Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass mehrere Personen im Wald vermisst wurden und eine der Personen, welche in eine Grube gefallen war, mithilfe einer Leuchtfackel auf sich aufmerksam machte. Sofort wurden alle weiteren verfügbaren Kräfte nachgefordert. Kurze Zeit später wurden die zwei weiteren Personen, welche auch in eine Grube gestürzt waren aufgefunden. Die Personen konnten mithilfe von Schleifkorbtragen und Feuerwehrrettungsleinen gerettet werden.

Gegen 05:57 Uhr war die Nachtruhe auch schon wieder vorbei. In der Straße An den Sportplätzen ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen und 4 eingeklemmten und verletzten Personen. Eines der Fahrzeuge lag auf der Seite und die Insassen waren nicht mehr bei Bewusstsein. Aus diesem Grund wurde sofort eine Crashrettung über die Frontscheibe mithilfe der Stichsäge durchgeführt. Bei dem zweiten Verunfallten PKW galt es zwei eingeklemmte Personen schonend mithilfe des Hydraulischen Rettungsgerätes zu befreien.

Im Anschluss an die Übung wurde gefrühstückt, aufgeräumt und die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit aufgerüstet. Um 10:00 Uhr am Sonntag beendete die Übungsleitung die Übung und bedankte sich bei der mittlerweile erschöpften Mannschaft für die hervorragende Teilnahme an der Übung.

Besonders möchten wir uns bei den Kameraden der Übungsleitung bedanken, die einen enormen organisatorischen Aufwand zu bewältigen hatten, damit die 24 Stunden zu einem vollen Erfolg wurden. Außerdem bedanken wir uns bei allen Personen und Firmen, die uns die Übungsobjekte zur Verfügung gestellt haben, sowie dem DRK-OV Walldorf und der Feuerwehr Mörfelden für die Unterstützung während der Übungen.

 

 

23.10.2021 10:00

Stickerstars-Album

Was sonst nur für die großen Stars des Sports gilt, wird für die Mitglieder der Feuerwehren der Stadt Mörfelden-Walldorf ab dem 09.10. 2021 Realität.

Dann startet exklusiv in den REWE-Märkten am Tizianplatz, in der Farmstraße und auf der Frankfurter Landstraße der Verkauf der brandneuen Feuerwehr-Stickeralben.
431 verschiedene Sticker gibt es für zehn Wochen in recycelbaren Sticker-Tütchen zu ergattern.

Jeder Sammler wird automatisch zum finanziellen Unterstützer: Jeweils 2 Euro fließen pro Album-Kauf direkt in die Feuerwehrkasse!

 

06.10.2021 11:00

Neuer Mannschaftswagen

Am 05.08.2021 war es nun endlich soweit, nachdem sich die Planungsgruppe zur Beschaffung des Mannschaftswagens Ende 2019 zum ersten Mal getroffen hatte konnte nun eine kleine Delegation aus 6 Mann der Feuerwehr Mörfelden-Walldorf zur Firma Hensel reisen um dort die beiden neuen Mannschaftstransportwagen für die beiden Einsatzabteilungen abzuholen.

Gegen 09:00 Uhr machte sich die Gruppe aus 6 Mann auf den Weg Richtung Waldbrunn. Dort erfolgte eine ausführliche Übergabe und Einweisung in die Mannschaftstransportwagen. Beide Fahrzeuge sind identisch und unterscheiden sich nur im Design. Standartmäßig kommt der Mannschaftswagen der Einsatzabteilung Mörfelden im klassischen Feuerwehrrot RAL 3000 daher. Im Gegensatz dazu das Walldorfer Fahrzeug im hellen Tagesleuchtrot.

Die neuen Mannschaftswagen ersetzen die in die Jahre gekommenen alten Mannschaftswagen. Dies war vor allem in Walldorf zwingend notwendig, da der alte Mannschaftswagen bereits vor 3 Wochen seinen Dienst quittierte und nicht mehr Einsatzbereit war.

Die neuen Mannschaftswagen sind auf dem aktuellen Stand der Technik und bieten einen hohen Komfort und Sicherheit im Innenraum, auch bei längeren Fahrten. Die Feuerwehrtechnische Beladung begrenzt sich auf einen Feuerlöscher und einen Notfallrucksack bzw. Erste-Hilfe-Koffer. Weiterhin sind die Mannschaftswagen mit einer Martinhornanlage mit Heckwarneinrichtung und Lautsprecherdurchsage ausgestattet. Auch verfügen die Mannschaftswagen über eine Klimaanlage und eine Standheizung. Die Standheizung dient dazu, den Innenraum des Fahrzeuges in schnellster Zeit aufzuwärmen, damit unter anderem Personen die bei Einsätzen lange in der Kälte gestanden haben oder im Eis eingebrochen sind, sich aufwärmen können.

Die Mannschaftswagen werden vorrangig zum Transport von Personen benutzt. Bei größeren Schadenslagen können mit ihnen weitere Einsatzkräfte zur Einsatzstelle transportiert werden.

Um 18:00 Uhr waren die Mannschaftswagen endlich in Mörfelden-Walldorf angekommen und konnten der wartenden Mannschaft präsentiert werden. Nun erfolgen die Einweisungen der Einsatzkräfte auf die neuen Fahrzeuge und anschließend können sie in Dienst gestellt werden.

 

     
05.08.2021 00:00

Einsatzreiche Tage für die Feuerwehr Walldorf

 

6 Einsätze galt es für die Feuerwehr Walldorf zwischen Mittwoch und Sonntag abzuarbeiten.

 

Am Mittwoch schlug ein Brandmelder im Fachmarktzentrum Alarm.

055. Brandmelder in Alarm | Feuerwehr Walldorf (feuerwehr-walldorf.org)

Zu einem Gasalarm rückten wir am Donnerstag in den Kiefernweg.

056. Gasalarm | Feuerwehr Walldorf (feuerwehr-walldorf.org)

Eine Schlange führte zu einer Alarmierung am Freitag.

057. Schlange im Garten | Feuerwehr Walldorf (feuerwehr-walldorf.org)

Ein Größerer Einsatz beschäftigte die Feuerwehr viele Stunden am Samstag.

058. Brennender Holzpolter | Feuerwehr Walldorf (feuerwehr-walldorf.org)

Zu einer Rauchentwicklung neben einem LKW wurde die Feuerwehr am späten Samstagabend alarmiert.

059. Weißer Qualm neben LKW | Feuerwehr Walldorf (feuerwehr-walldorf.org)

Am Sonntag ging es nochmals in den Wald.

060. Qualm an der Brandstelle vom Vortag | Feuerwehr Walldorf (feuerwehr-walldorf.org)

 

14.06.2021 12:27

Feuerwehr Walldorf ist stolzer Besitzer eines Walbrandhubschraubers

Feuerwehr Walldorf bestens gerüstet für Waldbrandsaison

Nach der sehr einsatzreichen Waldbrandsaison hat die Feuerwehr Walldorf nun aufgerüstet. Rechtzeitig kann die Feuerwehr Walldorf einen Löschhubschrauber in Dienst stellen und hat dadurch Zugriff auf ein sehr effektives Gerät zum Bekämpfen von Vegetationsbränden.

Das erworbene Fluggerät ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, befindet sich jedoch durch eine sehr gute Wartung in einem außerordentlich guten Zustand. Die BO-105 (Messerschmitt-Bölkow-Blohm BO 105 CBS) konnte sehr günstig erworben werden und wurde in unzähligen Stunden über den vergangenen Winter zum Feuerwehr-Luftfahrzeug umgerüstet. Der Hubschrauber war bis 2010 als Rettungshubschrauber eingesetzt und brauchte nur wenig Arbeit, um für den harten Einsatzalltag bereit zu sein.

Die Arbeiten haben, wie meist bei der Feuerwehr, sehr engagierte Mitglieder der Einsatzabteilung übernommen. Um allen Vorschriften gerecht zu werden, die mit einem solchen Umbau einhergehen, konnte die Feuerwehr auf die fachliche Unterstützung eines langgedienten Fluggerätemechanikers zählen.

Natürlich ist ein Löschhubschrauber in keiner Weise mit einem normalen Hubschrauber zu vergleichen. So wurde unter anderem eine Vorrichtung zur Aufnahme eines Außenlastbehälters zum Löschwassertransport verbaut und die Lackierung angepasst. Auch feuerwehrtypische Ausstattungen, wie Blaulicht und eine Martinhornanlage wurden verbaut. Diese gibt ihr Warnsignal jedoch über den Flugfunk aus, um sich freie Bahn zu schaffen und andere Luftfahrzeug zu warnen.

Wir sind sehr stolz darauf, wie schnell und unkompliziert die Beschaffung und der Umbau von statten gingen, so die Wehrführer Gleser und Anger. Einzig ein für den Einsatzablauf optimaler Standort ist noch nicht gefunden. So laufen aktuell Gespräche mit den Verantwortlichen der Stadt. Diese Gespräche verzögern sich leider etwas auf Grund der kürzlich durchgeführten Kommunalwahl. Man ist jedoch optimistisch, einen geeigneten Ort für den Landeplatz und Bauplatz für einen Hangar zu finden.  Zum Standort gab es bereits einige Vorschläge, die aktuell in Machbarkeitsstudien geprüft werden.

Aktuell steht der Helikopter noch auf einem Flugplatz in der Nähe von Walldorf, konnte jedoch zu seinem Jungfernflug schon im Hof des alten Gerätehauses eine Testlandung durchführen.

Aktuell laufen noch Ausbildungen, um rechtzeitig zu Beginn der anstehenden Waldbrandsaison ausreichend Piloten, aber auch Flughelfer stellen zu können.

01.04.2021 07:00

Gründung Kinderfeuerwehr

Mit dem Jahreswechsel wird nun auch in Walldorf eine Kinderfeuerwehr ins Leben gerufen.

Die Feuerwehr Walldorf heißt auch die kleinen „Brandschützer“ Herzlich Willkommen. Mit der Abteilung der Kinderfeuerwehr wollen wir Kindern ab sechs Jahren ein abwechslungsreiches und spannendes Programm rund um das Thema Feuerwehr bieten.

In die Kinderfeuerwehr Walldorf können aktuell 16 Kinder im Alter von 6-9 Jahren aufgenommen werden.

Bedingt durch die aktuelle Pandemie-Situation wird die Gruppe auf zwei kleinere Gruppen aufgeteilt, sobald Treffen im Gerätehaus wieder durchgeführt werden können. Zu Beginn wird sich jede der beiden Gruppen alle zwei Wochen mittwochs im Gerätehaus treffen. Wir hoffen hier, dass dies im Frühjahr 2021 bereits geschehen kann.

Sobald es die Situation erlaubt, wollen wir beide Gruppen für wöchentliche Treffen wieder zusammenlagen.

Anmeldungen und Interessensbekundungen können ab dem 01.01.2021 an kinderfeuerwehr@feuerwehr-walldorf.org gerichtet werden.

31.12.2020 10:30
1 2 3 6